Die wirklich echte Wahrheit über Cellulite

Cellulite

Der Frühling, da ist er wieder. Wie wunderbar schön! Und natürlich müssen wir jetzt alle ganz schnell wieder einen vorzeigbaren Bikini-Body bekommen. Die Frauen-Zeitschriften sind voll davon. Und natürlich lassen wir erwachsenen und weisen und klugen und wunderschönen Frauen uns auch dieses Jahr wieder davon vollatschern und verunsichern - und diäten und fasten was die Almased-Dose so hergibt. 

Ganz besonders beliebt sind jetzt auch Artikel über Cellulite. Und wie man sie los wird. Da wird dann also voller Elan sieben Tage lang gecremt (vorher natürlich das teure Zeug in der Parfumerie gekauft) und massiert, bis man am achten Tag keinen Bock mehr drauf hat. Es gibt ja auch Tücher, die man sich um die Hüfte wickeln kann. Das ist übrigens der allerbeste Trick gegen Cellulite. Oder wie Moderation Enie van de Meiklokjes mal so schön sagte: "Wieso soll ich mich monatelang für einen Bikini-Body quälen, wenn ich sowieso nur zweimal im Jahr am Strand liege." Ich finde, das klingt sehr logisch und sehr vernünftig. 

Und jetzt komme ich aber zur wirklich echten Wahrheit über Cellulite. Die ELLE hat einen Artikel über die angebliche Krankheit gebracht, der mit folgenden Worten eingeleitet wird: 

"Die Wahrheit über Cellulite: Fast alle Frauen haben sie: unschöne Dellen an den Oberschenkeln, am Po oder Bauch. Aber woher kommt Cellulite eigentlich, wer bekommt sie – und was hilft wirklich dagegen?"

So, und da ham´wa´s auch schon. Die ELLE hat sich selbst verraten und bringt es herrlich auf den Punkt. "Fast alle Frauen haben sie." Logische Folgerung: Wenn fast alle Frauen sie haben, dann sind Dellen am Arsch völlig normal. Gehört zum Frauenkörper dazu wie Haare am ganzen Körper beim Mann. Bilder von früher, also so ganz früher, zeigen nackte Frauen, die alle hefeteigige Beine, Hüften und Hintern haben. Und damals hat sich nie einer daran gestört. 

Das Blöde ist nur: Es kam nur irgendwann mal einer auf die Idee zu sagen, diese völlig normalen Dellen seien unschön. Weil er witterte hier das große Geschäft. Rede den Frauen ein, etwas an ihrem Körper sei nicht schön oder entspräche nicht dem derzeitigen Ideal, und die Millionen auf´m Konto sind dir sicher. Denn wir armen so leicht verunsicherbaren Wesen fühlen uns augenblicklich schlecht (besonders schlimm verursacht durch Bilder von rosigen und glatten Pfirsichpopos in knappen weißen Bikini-Höschen. Ähm, schon mal was von Photoshop gehört?) und setzten das Projekt Anti-Cellulite auf unserer Frühlings-Agenda nach ganz weit oben. 

Genauso hätte der gemeine Ich-sage-jetzt-einfach-mal-dass-Dellen-am-Hintern-böse-sind-und-nenne-es-Cellulite-Futzi sagen können, eine Nase sei nicht schön. Dann würde der Text wie folgt lauten: 

"Die Wahrheit über die Nase: Fast alle Frauen haben ihn: Einen unschönen Zinken im Gesicht. Aber woher kommt er eigentlch, wer bekommt ihn - und was hilft wirklich dagegen?"

So, ich geh´jetzt erst mal meinen Detox-Tee trinken. Soll ja entschlacken. Und gegen Dellen helfen.