Autorin & Bücher

Romane, Humor, Aus dem Leben, Lifestyle, Sachbücher

April 2017: Aktuell arbeitet Henriette Frädrich
an einem neuen Buch mit dem Arbeitstitel
"Das macht man doch nicht?! DOCH!".
Erscheinungstermin tba.


MAMAAAA POPOOO ABPUTZEN! 
Der tägliche Wahnsinn als Mutter und Ehefrau

240 Seiten,  August 2015, Taschenbuch & eBook
Henriette Frädrich, Andrea Büscher, Christine Frank


Noch so ein Erziehungsratgeber? Noch so ein Gute-Laune-Schmöker, der die ach so witzige Existenz als Mutter in all seinen bunten schillernden Farben be- leuchtet? Gibt es nicht schon genug prominente Damen, die darüber schreiben, wie es WIRKLICH ist, ein Kind zu bekommen? Gibt es nicht schon genug Mama-Blogs, die sich darin überbieten, das noch verrücktere und anstrengendere Leben zu haben?

Doch. Gibt´s. Und eigentlich ist genug gesagt. Und doch längst nicht alles.

Eine Mama zu sein, ist großartig. Und doch bringt uns nichts mehr an den Rand der Verzweiflung. Jeden Tag plagen sie uns, die Sorgen, Ängste und Zweifel. Wir sind hin und her gerissen zwischen all den verschiedenen Modellen und Optionen (Stillen oder nicht Stillen? Kita oder Heimbetreuung? Hausfrau oder Karriere? Ökofood oder Supermarkt?) und nie haben wir das Gefühl, dass es gut ist, wie es ist.

Dieses Buch ist kein Ratgeber. Es ist ein Stimmungsbuch, das anderen Müttern zeigen soll, ihr seid nicht alleine mit euren ständigen Sorgen, Ängsten und Zweifeln. We are Team Mummy! Und es ist okay, nicht perfekt zu sein. Es ist okay, inkonsequent zu sein. Und es ist okay, auch mal zu verzweifeln. 
 


 

#REGRETTINGMOTHERHOOD
NICHT IMMER NETT.
MANCHMAL GANZ SCHÖN BÖSE.
ABER IMMER EHRLICH.


Honeymoon mit mir

356 Seiten,  Juni 2015, Taschenbuch & eBook
Henriette Frädrich 


Pat, Mitte Dreißig, Single, Journalistin. Alle um sie herum heiraten, aber bei ihr will es irgendwie nicht so recht mit den Männern klappen. Ist aber gar nicht schlimm, denn Pat hat sich damit ganz gut arrangiert. Eines Tages bekommt sie den Auftrag, über das berühmte Coachella-Festival in Kalifornien einen Artikel zu schreiben. Aber als sie zurück fliegen will, kurz vorm Einchecken am Flughafen, wird ihr bewusst, dass sie immer einen ganz großen Traum hatte: mit ihrem Mann nach der Hochzeit den berühmten Highway Number One an Kaliforniens Küste entlang zu cruisen. Pat wird klar, dass sie sich diesen Traum auch selbst erfüllen kann - denn warum muss sie dafür erst heiraten? Und so startet Pat in das Abenteuer ihres Lebens. Sie verpasst absichtlich ihren Rückflug. Und macht Flitterwochen. Mit sich ganz alleine.

#Roadtrip #Sommer #Sonne #Gute Laune #Liebe #Strand #Berge #Sex #Spaß #Männer #Glück #Frauen #Abenteuer #Freundschaft #Einsamkeit #Erfüllung #Lust #Leben #Honeymoon #Ich #Mignon #Truck #SurfinUSA #timeofmylife


Eine Mischung aus Rosamunde Pilcher, aber einer frechen, Ildiko von Kürthys und Susanne Fröhlichs Besteller-Frauenromanen, "Bridget Jones", Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg", Meike Winnemuths "Das große Los" und "Eat. Pray. Love" von Elizabeth Gilbert.


Cologne´s got Style

192 Seiten, Oktober 2014, Print-Buch & eBook
Lena Terlutter & Henriette Frädrich // Layout: Bina Terré


London ist eine. Berlin auch. New York sowieso. Und Paris, bien sûr, Paris ist die Mutter aller. Die Rede ist von “Modestadt”. Wir alle kennen den London Style, den Berlin Style, die New York Fashion und den Pariser Schick. Und wir alle haben sofort ein Bild im Kopf, wie so ein typisch hipper Londoner oder eine typisch elegante Pariserin oder so ein Berliner It-Girl aussieht. Die Fashion-Blogs sind voll von Streetstyle-Fotos aus den Mode-Metropolen. Alles, was in London, Paris und Berlin auf den Straßen gesichtet wird, erklimmt automatisch den Style-Adelsstand und wird millionenfach weltweit kopiert. 

Und dann kommen wir. Zwei echte Kölnerinnen - und machen uns auf die Suche nach dem Kölner Style. Ähm, Moment mal: Köln und Mode? Ist Köln eine Modestadt? Hat Köln überhaupt Style? Diese Frage könne wir definitiv mit „JA“ beantworten, denn, wie der Titel schon sagt – Cologne´s got Style!

Die Autorinnen sind eingetaucht in die Kölner Mode-Szene, haben Designer und Boutique-Besitzer interviewt, sind mit Fashionistas zum Shoppen gegangen, haben in Kleiderschränke gelunst und haben Fashion-Blogger und Promis Löcher in den Bauch gefragt. Und drumherum: Viele tolle Styling-Tips, Inspirationen, Anekdoten und Ideen. 


Das macht man doch nicht! 

190 Seiten, DTV Verlag, April 2013, Taschenbuch & eBook
Henriette Frädrich
 

Voll fiese Alltagssünden! Jeden Tag begegnen sie uns, die bittersüßen Alltagssünden, diese typischen Engelchen-Teufelchen-Situationen und die Schlechtes-Gewissen-Momente. Und allzu oft ertappen wir uns dabei, wie wir wieder etwas getan haben, was wir eigentlich hätten lassen sollen. Und obwohl wir ganz genau wissen, dass es falsch, ganz schön böse oder sogar ziemlich dämlich ist, begehen wir unsere geliebten Alltagssünden immer und immer wieder.

Schon wieder über die eigentlich nette Kollegin gelästert? Kaugummi auf den Asphalt gespuckt? Müll nicht getrennt? Dem Ex im Suff eine Jammer-SMS geschickt?

Uiuiuiui! Das macht man doch nicht! Nur allzu oft ertappen wir uns dabei. Allerdings wäre 100-prozentige Political Correctness in allen Lebenslagen doch ziemlich langweilig, oder? 

Doch was bringt uns dazu, immer wieder »böse« zu sein? Henriette Frädrich geht unserem Verhalten auf den Grund, sie schaut tief in die Abgründe unserer Seele und schildert typische Alltagssünden - wobei sie sich bei den meisten gleich selbst schuldig bekennt.

Henriette Frädrich mit "Das macht man doch nicht!" im SAT1-Frühstücks-Fernsehen. Beitrag HIER anschauen.

 
 

So kommen Sie als Experte ins Fernsehen – 
Wie Sie den Bildschirm erobern und sich als TV-Experte etablieren

300 Seiten, Gabal Verlag, Oktober 2009, Hardcover & eBook
Henriette Frädrich

Medienpräsenz bietet zahlreiche spannende Möglichkeiten für Experten, sich selbst, ihre Themen und ihre Produkte und Dienstleistungen einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Buch zeigt Experten, wie sie Kontakte zu den Medien herstellen, wie sie Einstiegshürden überwinden und sich erfolgreich in den Medien positionieren. Das Buch bietet dabei einen spannenden Blick hinter die Kulissen des TV-Alltags und erklärt, wie Fernsehen heute gemacht wird. 


30 Minuten Mediencoaching

80 Seiten, Gabal Verlag, Februar 2011, Taschenbuch & eBook
Henriette Frädrich

Als Experte in den Medien auftreten das wünschen sich viele! Aber wie kommt man überhaupt in die Medien ? Eine planvolle Medienakquise und eine zielgerichtete Selbstvermarktung sind dabei das A und O. Der eigene Internetauftritt ist heute unerlässlich, will man von den Redaktionen wahrgenommen werden. Das Buch gibt wertvolle Tipps für den souveränen Auftritt auf allen Kanälen.


Nur 6 Wochen nach Veröffentlichung mit Angebot zum
Gratis-Download wurde das Buch fast 43.000 mal gedownloaded. Das sind fast 900 Downloads am Tag.

Guckt mal alle her, ich bin nackig!
Geschichten aus dem wahren Leben

120 Seiten, Dezember 2013, eBook
Henriette Frädrich


In diesem eBook hat Henriette Frädrich ihre bis dato geschriebenen Blog-Beiträge gesammelt und veröffentlicht. 

Witzige Alltagsgeschichten, höchst philosophische und nicht immer politisch korrekte Gedanken rund um Familie, Job, Sex, Facebook - ach, rund um das ganze bunte Leben an sich. 

Henriette Frädrich erzählt mit ihrer ehrlichen, erfrischenden und humorvollen Art rotzfreche, nicht immer politisch korrekte aber auch philosophische Geschichten aus dem Alltag und schildert Situationen, die wir alle irgendwie kennen. Sie erzählt vom ewigen Spagat als Mutter und "Karrierefrau", sie plädiert für "normalen Sex", sie nimmt Alltags-Phänomene wie das Posten von Kinderfotos bei Facebook unter die Lupe, sie regt sich über Arschlochkinder auf, ist traurig über das verlorene Geburtstagsgefühl, sagt die Wahrheit über Urlaub mit Kleinkindern, und, und, und ... Geschichten zum Schmunzeln, Aufregen und Nachdenken. 


Der große HATE-REPORT
Was die Deutschen hassen

(Ein Experiment)

120 Seiten, Dezember 2013, eBook
Henriette Frädrich

Darf man hassen? Hass ist ein so böses Wort und ein noch viel böseres Gefühl. Und dennoch: Ja, man darf. In unserer überpolitischkorrekten Gesellschaft, wo man nicht anecken darf, wo man für eine klare Meinung gleich einen Shitstorm erntet, wo man rumlaviert und pauschalisiert, wo man verhandelt und stets im Konsens lebt, ist es an der Zeit, sich auch mal richtig auszukotzen zu dürfen. Laut und prollig. Jawoll. 

Gerade wir Deutschen sind für unsere Jammerlapprigkeit und unser Gemotze weltbekannt. Doch ist es wirklich so schlimm um unser schwarz-rot-goldenes Volk bestellt? Dem wollte Henriette Frädrich auf den Grund gehen, und gründete deshalb als Experiment die Plattform www.what-i-hate.com. Hier können wir all unsere schlechten Gefühle loswerden und uns mal so richtig schön auskotzen. Eine Klagemauer im Internet. Halleluja. 

Getreu dem Motto „Sag mir, was du hasst und ich sage dir, wer du bist.“ hat sie nun die vielfältigen „Hates“ gesammelt und in diesem Report grafisch aufbereitet. So entsteht ein ganz anderes und äußerst interessantes Bild von uns Deutschen. Denn was wir hassen, definiert uns. Zum Mithassen, zum Kichern, zum Staunen. 
 

 

 

Das eBook hat die beste Grafik-Qualität, wenn es in Apples iBookstore erworben wird. 


Klitschko aus! Nie mehr ohne Hund
Eine Liebeserklärung

130 Seiten, Oktober 2013, eBook
Henriette Frädrich

Vorsicht! Dieses Buch macht Lust auf Hund! Hundebesitzer sind bekloppt? Oh ja, das sind sie! Nur wer selbst einen Hund hat, kann die wahnsinnige Liebe, die man für sein stinkendes, sabberndes und schlabberndes Familienmitglied, empfindet, nachvollziehen. Henriette Frädrich erzählt mit viel Charme, Humor und Selbstironie aus ihrem Alltag mit ihrem Hund „Klitschko“, einer französischen Bulldogge, und zwar von Anfang an: Vom ewigen Hin und Her der Frage „Sollen und wollen wir einen Hund haben?“, von der sofortigen Liebe bei der ersten Begegnung mit Klitschko, von der Aufregung vorm Abholen, von den Sorgen und Nöten à la „Der Hund hat Schnupfen, das ist bestimmt lebensbedrohlich!“, von den vielen Abenteuern auf der Hundewiese, von stinkenden Kackebeuteln, von der Sorge um das richtige Futter, von den vielen Besserwissern auf der Straße und und und.

Ein Buch für alle Hunde-Eltern - und die, die es noch werden wollen! Witziger Plauderton, zum Mitkichern und für viele „Ja, so geht´s mir und meinem Bello auch immer!- Momente“.

Mit viel Beobachtungsgabe schildert Henriette Frädrich den Alltag mit Hunden - und nimmt auch die Macken der Hundebesitzer, inclusive ihrer eigenen, liebevoll ins Visier. Das Buch richtet sich an alle „Hundeeltern“ dieser Welt und die, die es werden wollen: In Deutschland gibt es schließlich über 10 Millionen Hundebesitzer!

Mit vielen Fotos!